Logo

Schleswig-Holsteinisches Landwirtschaftsmuseum

Mit Einführung der Dampflokomobile und des Verbrennungsmotors gab es eine Revolution in der Landwirtschaft: Ein Bauer konnte ein Vielfaches der bisherigen Fläche in kürzerer Zeit bewirtschaften. Zugtiere wie Rind oder Pferd und auch menschliche Muskelkraft verloren mit zunehmendem Maschineneinsatz immer mehr an Bedeutung.

Das Schleswig-Holsteinische Landwirtschaftsmuseum zeigt den agrarischen Strukturwandel vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis zur Mechanisierung der Landwirtschaft. Trecker, Motoren und historische Landtechnik veranschaulichen eindrucksvoll den Wandel des bäuerlichen Arbeitsalltags von der Bodenbearbeitung und Aussaat bis zur Ernte.

In der Museumswerkstatt können Interessierte verfolgen, wie die Oldtimer-Trecker restauriert und für den Museumseinsatz bereit gemacht werden.

Das über 300 Jahre alte Dithmarscher Bauernhaus aus Osterrade wurde 1907 an den heutigen Standort versetzt und ist damit das zweitälteste erhaltene Freilichtmuseum Deutschlands. Im Haus erfahren die Besuchenden, wie das Leben einer Bauernfamilie um 1850 aussah, als Mensch, Tier und Ernte noch unter einem Dach untergebracht waren.

Im Gerda-Nissen-Rosengarten begeistern über 50 historische Fundrosen Schleswig-Holstein vor allem während der Blütezeit von Ende Mai bis Mitte Juli mit ihrer Pracht und ihrem Duft. Gerda Nissen spürte die alten Rosensorten, in Bauerngärten, auf Friedhöfen oder Knicks auf.

Nach dem Museumsbesuch mittags einkehren oder bei Kaffee und Kuchen die Eindrücke nachwirken lassen – das Team der Stiftung Mensch freut sich auf Ihren Besuch im Museumscafé und Bistro „Neue Holländerei“.

Museumsleiter: Alexander Eggert
Jungfernstieg 4
25704 Meldorf
Tel.: 0 48 32 / 979 390

www.landwirtschaftsmuseum.sh
www.facebook.com/landwirtschaftsmuseum.sh
www.instragram.com/landwirtschaftsmuseum.sh

 Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr
Das Dithmarscher Bauernhaus ist von April bis Anfang Oktober geöffnet.

Museumsführungen und Angebote für Gruppen

Nach Vereinbarung